Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf im Bereich Sprache sind in ihrer Kommunikation beeinträchtigt. Oft fällt es ihnen schwer, mit anderen sprachlichen Kontakt aufzunehmen, ihre Gedanken, Wünsche und Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Die Beeinträchtigungen im sprachlichen Bereich können auch Auswirkungen auf die personale und soziale Entwicklung, das schulische Lernen und das individuelle Erleben haben.

An unserem Förderzentrum gibt es für den Förderschwerpunkt Sprache eine Koordinatorin.

Sie ist Ansprechpartnerin für alle fachspezifischen Fragen in den Bereichen Aussprache, phonologische Bewusstheit, Wortschatz, Grammatik, Sprachverständnis und kommunikative Kompetenz.

Das Ziel:

Die Qualität von Sprachförderung im Unterricht zu sichern und weiter zu entwickeln.

Die Koordinatorin bietet

  • Beratung

Arbeitskreise, Stufenteams, Fallbesprechungen;

  • regelmäßige Informationen

neue Tests, Fördermaterialien, interessante Veranstaltungen, Adressen, Fachliteratur;

  • schulhausinterne Fortbildungen
  • Diagnostik

Übernahme von Testungen, Einweisungen in Testverfahren, Beobachtungshilfen für den Unterricht, Interpretation von Tests;

  • Förderung

Unterstützung bei der Erstellung eines Förderplanes; Informationen zu hilfreichen Materialien und zu sprachfördernden Maßnahmen; Bereitstellung von Unterrichtbeispielen, kollegiale Hospitationen;

  • Vernetzung, Austausch und Kooperation

mit anderen Koordinatoren, mit den Kollegen des MSD und MSH, mit außerschulischen Partnern, mit den Schülereltern